Humagne Blanche

CHF 27.00

Jahrgang 2019, 75 cl

Beinahe erster Wein mit Namen im Wallis erwähnt (1313). Riecht nach Banane, Honig von Lindenblüten, Mandeln und Grapefruit. Herrlicher Begleiter zu Pilzcarpaccio, Muscheln, Fisch- und Geflügelterrine, Charcuterie

Rebsorte

Humagne Blanche

Herkunft
Beinahe erster Wein mit Namen im Wallis erwähnt (1313). Uralter Einheimischer mit Wurzeln in Griechenland. Kindbettwein seiner Zeit wegen seinem hohen Eisengehalt. Humagne Blanche ist Elternteil der zwei raren Oberwalliser Sorten Lafnetscha und Himbertscha, welche Halbgeschwister sind. Hat mit dem Humagne rouge keine Verwandtschaft. Von der Bildfläche fast verschwunden im 20. Jahrhundert. Wird nur im Wallis angepflanzt.

Anbaugebiet
Varen

Beurteilung
Riecht nach Banane, Honig von Lindenblüten, Mandeln und Grapefruit. Humagne Blanche zeigt auf der Zunge etwas herbe Noten, gute Säure und langer Abgang. Trocken ausgebaut.

Gastronomisches Zusammenspiel
Herrlicher Begleiter zu Pilzcarpaccio, Muscheln, Fisch- und Geflügelterrine, Charcuterie

Kategorien: , Schlagwort:
This site is registered on wpml.org as a development site.