Dieu de Viège

CHF 12.00

Jahrgang 2018, 75 cl

Assemblage blanc (Cuvée) von Fendant, Johannisberg, Gewürztraminer und Chardonnay. Sehr aromatisch, geprägter Rosenduft, würzig. Das liebliche des Gewürztraminers und die Säure des Chardonnay und Fendant geben dem Wein im Gaumen eine wunderbare Harmonie. Aperowein der auch ausgezeichnet zu Sauerkraut, Lachs, Meeresfrüchten, Terrinen und Käse genossen werden kann.

Geschichte
Der Dieu de Viège ist eine hohle Bronzeplastik und wurde im 19. Jahrhundert in Visp gefunden. Es soll sich um eine gallorömische Figur handeln, die den keltischen Gott Sucellus darstellt. Sucellus wird als Gott der Handwerker und auch als Hirtengott beschrieben. Bei den Galliern waren nicht Himmel und Sonne, sondern der fruchtbare Boden sehr wichtig. Die Kelten betrieben bei uns auch schon Rebbau. Dank der Burgerschaft Visp können wir „unseren Gott“ in doppelter Grösse an der unteren Bahnhofstrasse Visp auf einem Brunnen wieder bewundern.

Rebsorten
Der Dieu de Viège ist eine Assemblage (Cuvée) von Fendant, Johannisberg, Gewürztraminer und Chardonnay.

Beurteilung
Sehr aromatisch, geprägter Rosenduft, würzig. Das liebliche des Gewürztraminers und die Säure des Chardonnay und Fendant geben dem Wein im Gaumen eine wunderbare Harmonie.

Gastronomisches Zusammenspiel
Der Dieu de Viège kann als Apéro genossen werden und begleitet ausgezeichnet Sauerkraut, Lachs, Meeresfrüchte, Terrinen und auch Käse.

Kategorien: , Schlagwörter: ,
This site is registered on wpml.org as a development site.